Kühlschrank transportieren: liegend oder stehend?

Beim Umzug entsteht immer die Frage, wie man am besten (und am liebsten auch am billigsten) seine Geräte transportiert? Und vor allem wie man einen Kühlschrank transportieren sollte: liegend oder stehend? Auf diese Frage gibt es eine klare und präzise Antwort: stehend. Oder man könnte die Frage “Kühlschrank transportieren: liegend oder stehend?” auch anders formulieren: „Warum man einen Kühlschrank liegend lieber NICHT transportieren sollte? Und wie kann man die Nachteile dabei kompensieren?“

Einen Kühlschrank sollte man beim Transportieren auf keinen Fall auf die Rückseite legen, sondern unbedingt auf die Seite. Sonst kann die Kühlleitung und das Gitter beschädigt werden. Die Türen sollten bei geringer Öffnung nicht von selbst aufgehen – also am besten fest zukleben. Es ist auch vollkommen klar, dass Glasplatten und andere Einzelteile extra verpackt werden sollten.

Falls man seinen Kühlschrank liegend transportiert, sollte man auch darauf achten, dass er dann  nicht gleich eingeschaltet werden darf. Beim des Transportieren ist Schmiermittel in den Kühlkreislauf gelangt. Das muss wieder in den Kompressor zurücklaufen.

Lassen Sie den Kühlschrank deswegen mindestens zwölf Stunden (24 Stunden für alte Geräte) stehen, bevor Sie ihn anschließen. Und wenn es doch irgendwie gehen sollte, versuchen Sie Ihren Kühlschrank am besten stehend zu transportieren – zwar ein bisschen teuerer, aber dafür viel sicherer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>